Wenn ich als Unternehmer / Geschäftsführer einen Mitarbeiter neu damit betrauen würde, für das Unternehmen eine Social Media Strategie zu entwickeln und umzusetzen, dann würde ich ihm exakt dieses Buch auf den Tisch legen: Das Buch gibt einen Überblick über die verschiedenen Social Media-Plattformen, ordnet deren Relevanz für das Marketing für bestimmte Zielgruppen ein und liefert genügend Praxistipps (in ausreichender Detailtiefe), um sofort mit der Umsetzung starten zu können.

“ Social Media Marketing. Praxishandbuch für Twitter, Facebook, Instagram & Co.“ von Corina Pahrmann und Katja Kupka, O’REILLY Verlag, 610 Seiten, 5. Auflage 2020, 35 Euro

Das Buch hat einen beachtlichen Umfang, etwas über 600 Seiten (durchaus aufgelockert mit einer hohen Anzahl von Screenshots, Graphiken), es ist Einstiegslektüre, aber auch Nachschlagewerk. Der Schreibstil ist sehr kompakt, die Informationsdichte ist sehr hoch – ohne dadurch aber schwerfällig zu werden, das ist den Autorinnen (+ zahlreichen beitragenden AutorInnen) wirklich sehr gut gelungen. Das Buch ist – so ordne ich das ein – eine „Schreibtischlektüre“: Tasse Kaffee, Textmarker und los geht’s. Bücher wie „So wird man Influencer“ oder „App Store. Confidential“ von Ex-Apple Manager Tom Sadowski sind eher “Sofalektüre”: Diese Autoren der beiden letztgenannten Bücher, Sadowski und Ritter, wollen ja auch explizit unterhalten, die Bücher sind im lockeren Ich-Erzählstil, das liest sich auf dem Sofa am besten, mit einem Glas Rotwein.

Das Buch „Social Media Marketing” also eine „Schreibtischlektüre“, aber keineswegs trocken. Es gibt Dutzende von Beispielen für die Umsetzung von Social Media Strategien in dem Buch, die Leserschaft begegnet einer ganzen Reihe von Unternehmen: BerlinerVerkehrsbetriebe (BVG) kommt immer mal wieder vor, Nike, Krones, Beiersdorf, Bundeswehr, DELL, DHL, Fanta, Fraport, IKEA, Telekom, und einige weitere. Es gibt etwa auch ein Interview mit Oliver Nissen, Leiter Social Media & Service bei der Telekom, hier wird die zugrunde liegende Philosophie der Telekom-Strategie schön heraus gearbeitet.

Für mich als „Wahl-Berliner“ auch interessant zu lesen: Man stößt immer wieder auf die Hauptstadt, auf die Berliner Verkehrsgesellschaft (BVG) (z.B. mit der Kampagne #weilwirdichlieben). Zu Berlin noch ein interessantes Faktum aus dem Buch: 42 Prozent der Social Media Nutzer Berlins nutzen Twitter – in der Gesamtbevölkerung gilt, dass nur etwa vier (4) Prozent wenigstens wöchentlich twittern. Die Erklärung ist einfach: In Berlin ist die Politikerdichte und Lobbydichte sehr hoch. Das wird in dem Buch nicht erwähnt – und das ist auch gut so, denn das hat für die Zielgruppe und deren Ziel einer erfolgreichen Social Media Strategie keine Relevanz. Wie gesagt, das Buch ist fokussiert, man trifft kaum auf Passagen, die weitschweifig sind. Toll.

Bytes for Business ist ja bereits auf Facebook. Das Buch hat mich angeregt, außerdem einen Account auf Instagram anzulegen: Nicht etwa, dass ich etwa dafür Zeit hätte, aber die Autorinnen empfehlen eben diesen Schritt, um den eigenen Namen auf dieser Plattform zu reservieren – falls man in Zukunft doch einmal Aktivitäten auf insta plant. Das muss natürlich nicht sein. Der sogenannte „Pflichtkanon“ für das Social Media Marketing umfasst für Unternehmen die Plattformen Facebook, YouTube, Twitter, Blogs, LinkedIn, XING. Alles andere ist Kür. Das Buch stellt neben den bereits genannten auch noch vor: Snapchat, kununu, StepStone, WhatsApp, TikTok, Twitch, Flickr, Pinterest und einige weitere.

Ein (Print)Buch über Social Media Marketing hat ja immer eine Herausforderung: Social Media verändert sich so dynamisch, dass ein gedrucktes Buch schon am Tag der Veröffentlichung wieder veraltet ist; TikTok hat innerhalb von 3 Jahren eine Milliarde Nutzer (sic!) erreicht, das zeigt die unglaubliche Dynamik in dieser Szene. Das Autorenteam reagiert mit regelmäßigen Neuauflagen (Erstauflage: 2018; die hier rezensierte 5te Auflage datiert von Dezember 2019), aber dieser Veröffentlichungsrhythmus kann bedeuten, dass bestimmte Änderungen bei Neuem Design, neue Policies, Nutzungsbedingungen nicht ganz aktuell sind. Das Buch stellt darum eine Reihe von Weblinks zur Verfügung, wo Blogger, Social Media Profis, aber auch Facebook selbst über wichtige Neuerungen berichten. Wünschenswert für die nächste Auflage (@Autorenteam): Bereitstellung dieser Links als QR-Code, damit man das nicht mühsam abtippen muss.

Viel Spaß beim Lesen!

Übrigens, hier noch ein Tipp zum Vertiefen: Digitalisierung: Quo vadis, Marketing?

Sebastian Zang
Author

Der Autor ist Manager in der Softwareindustrie mit internationaler Expertise: Prokurist bei einem der großen Beratungshäuser - Verantwortung für den Aufbau eines IT Entwicklungszentrums am Offshore-Standort Bangalore - Director M&A bei einem Softwarehaus in Berlin.